Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Dagersheim

Unsere Kirche

 

Informationen aus unserer Kirchengemeinde erhalten Sie über alle Ansprechpartner, über Veranstaltungen,

 

 

 

 

Aktualisierung: 14. Okt. 2020 – 11.00 Uhr  

Sonntag, 25. Okt. 2020 Gottesdienst mit Abendmahlsfeier!

Wir können auf unkomplizierte Weise trotz Abstands- und Hygieneregeln Abendmahl feiern:

nach der „Herrenhuter Form“. Dazu müssen Sie nicht an den Altar kommen oder in den Chorraum dahinter gelangen. Sie bleiben bei dieser Form in den Bankreihen einfach sitzen auf den gekennzeichneten Plätzen für „Haushalte bis 5 Personen“ und „Einzelplätze“.

Ihnen wird in einem Körbchen zusammen Brot und Wein gereicht, indem sie eine in Wein gebackene Hostie aus einer offenen Folie selbst entnehmen und zum Mund führen.

Bitte beachten Sie, dass die Hostie in Wein gebacken wurde und eventuell Alkohol enthält.

Wer nicht am Mahl teilnehmen möchte oder kann, bitten wir das Körbchen mit den Wein-Hostien im Körbchen kurz weiterzugeben.

Das kann auf den Plätzen für Personen aus einem „Haushalt“ (bis zu 5 Personen, die in gerader Linie miteinander verwandt sind) geschehen oder auf den „Plätzen“, die für Einzel-Personen gekennzeichnet sind. Es ist hilfreich, wenn Sie sich bei uns anmelden.

 

Für weitere Informationen und zur Anmeldung rufen Sie bitte zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro (Tel. 67 11 01) oder zu einem anderen Zeitpunkt an oder melden Sie sich per Mail.

Ihr Pfarrer Udo Maier

 

 

 

 

Unser Gemeindeleben

richtet sich in Zeiten der anhaltenden Corona-Pandemie nach den Bestimmungen, Empfehlungen und Maßgaben unserer Evang. Landeskirche in Württemberg sowie nach den bestehenden Regelungen und Vorgaben von Bund, Länder, Gemeinden (Landkreis und Stadt Böblingen) nach den aktuellen Infektions- und Inzidenzzahlen, vgl. Corona im Kreis Böblingen unter: https://lrabb.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/b360f8d19cf6402ebb47c2a4b7b1f672

Wir aktualisieren ständig unsere Informationen, Hinweise und die bestehenden Regelungen für die Evang. Kirchengemeinde Dagersheim. Sie dienen dem Schutz besonders gefährdeter Menschen während der anhaltenden Verbreitung dieses gefährlichen Virus.

 

Gebetszeiten, Andachten und Gottesdienste
Unsere Kirchenglocken läuten täglich zu den Gebetszeiten und außerhalb davon um 19.30 Uhr ökumenisch bis zum Ende der Pandemie. Sie läuten unter der Woche zu

Andachten und Gottesdiensten, zu Trauungen, Beerdigungen und zu anderen kirchlichen Anlässen, sowie zu den Gottesdiensten an allen Sonn- und Feiertagen im Kirchenjahr.

 

Lüften und Heizen in der Übergangszeit
Bitte kommen Sie unter Beachtung der „AHA-Regeln“ zu unseren Veranstaltungen jetzt entsprechend der Jahreszeit mit der Ihnen als angenehm und ausreichend empfundener Bekleidung, um den Wechsel von frischer Raum- und Atemluft und Heizen der Räume auch aus wirtschaftlichen Gründen verantworten zu können. Wir haben vorher die Räumlichkeiten nach Aufheizen, Quer- und Stoßlüften und zu Beginn der Veranstaltung für Sie rechtzeitig unter den Auflagen vorbereitet. Während der Gottesdienste in der Kirche können wir weder durchlüften noch heizen. Im „Käthe-Luther-Haus“ (Gemeindehaus) können wir zwischendurch kurz Quer- und Stoßlüften.

 

Das Infektionsschutzkonzept für Gottesdienstein der Evang. Kirche Dagersheim sieht vor:

1.   Personenhöchstzahl (in der Regel): bis zu 80 Personen – Ausnahmen bei angeordneter Öffnung der Emporen möglich: dann bis zu 106 Personen je nach tatsächlicher Belegung der ausgewiesenen Sitzplätze (Haushalt / Einzelsitzplatz).                                                             

2.   Es dürfen maximal 5 Personen beieinandersitzen, die in einem Haushalt leben. Sie belegen den auf den Kirchenbänken bezeichneten Sitzplatz („Haushalt“) und halten zum anderen Haushalt bzw. Sitzplatz (für Einzelne) den

3.   Mindestabstand von 2 Metern auch beim Betreten und Verlassen der Kirche ein,

4.   setzen den eigenen Mund-Nasen-Schutz (Maske) auf, während sie sich im Kirchenraum bewegen, die Lieder mitsingen oder gemeinsam sprechen.

5.   Es steht am Eingang ein Desinfektionsmittel bereit. Auf die Hygiene-Etikette wird hingewiesen. Anweisungen und Hinweise der Ordner werden beachtet.

Eine vorherige Anmeldung zu den Gottesdiensten richtet sich nach Infektionszahl im Landkreis Böblingen. Wenn diese über 50 / 100.000 steigt ist sie erforderlich. Es muss vor allem bei einer größeren Anzahl von im Gottesdienst Teilnehmenden eine eventuell auftretende Infektionskette nachverfolgt werden können.

Für die Mitwirkung von Chören (Sologesang), Bläsern, Instrumentalisten gelten besondere Bestimmungen, was die Abstandswahrung (von 5 Meter zur Gemeinde),  Belegung und Bewegung im Chorraum und im Kirchenschiff betrifft.

Weitere Sorgfalt üben wir in der Vorbereitung von 
- Taufgottesdiensten, die an den Sonntagen im Hauptgottesdienst vereinbart werden

- Gottesdienste mit Abendmahl, Kranken- und Hausabendmahlsfeiern

- Gottesdienste anlässlich der Eheschließung (Trauungen, Jubiläen) und aus sonstigen Anlässen, die von der Personenanzahl besonders abhängig sind,
- Trauergottesdiensten anlässlich von Erd- oder Urnenbestattungen, die im Freien (mit unbegrenzter Anzahl, unter Wahrung des Mindestabstandes) vor oder in der Friedhofshalle (mit bis zu 40 Personen mit Mindestabstand) stattfinden.


Öffnung von Gemeindehaus
und Gemeindebüro

Bitte
setzen Sie vor dem Betreten unserer kirchlichen Häuser

1.   immer den eigenen Mund-Nasen-Schutz (Maske) auf, solange, wie Sie sich darin bewegen und

2.   halten Sie den Mindestabstand von 1, 5 Metern zueinander ein.
Die Abstandsregel von 1,5 Meter wird dringend empfohlen.
Auf die Hygiene-Etikette im Haus (Sanitärbereich) wird besonders hingewiesen.

Das Käthe-Luther-Haus kann vorwiegend nur im Obergeschoss für bestimmte Anlässe geöffnet werden:

1.   Sitzungen und Besprechungen, die zur Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs grundsätzlich notwendig sind und die unter Beachtung von Mindest-abstand und Mund-Nasen-Schutz abgehalten werden.

2.   Ansammlungen und Veranstaltungen von bis zu 20 Personen sind zulässig:
Andachten und geplante Bildungsveranstaltungen

Konfirmandenunterricht, Jugendarbeit, Musik- und Tanz-Kreis, Seniorentreffen
sind geplante Veranstaltungen mit definiertem Anfang und Ende.
Es gilt die Ausnahmeregel für Veranstaltungen bis zu 20 Personen.

3.   Für die sonstige Vermietung oder Überlassung der Räumlichkeiten gelten entsprechende Vereinbarungen, die im Gemeindebüro bereitgehalten und abgeschlossen werden.

Das Gemeindebüro ist zu den Öffnungszeiten besetzt (dienstags bis freitags von 9.30 bis 11.30 Uhr), die im Mitteilungsblatt genannt werden. Siekönnen Ihre anliegen an die Kirchengemeinde und für den Pfarrdienst dort kurz mitteilen oder sonst telefonisch oder per E-Mail.

 

Seelsorge und Hausbesuche

-      zur Begleitung in schwierigen wie erfreulichen Situationen und zur Vorbereitung von Tauf-, Trau- oder Trauergottesdiensten sind weiterhin möglich.

-      anlässlich zur Feier von Geburtstagen unter den Senioren (ab dem 75. Lebensjahr) durch Gemeindeglieder und durch den Pfarrer sind zwar möglich, aber von den sonst so gerne wahrgenommenen Einzelbesuchen in den Häusern sieht der Besuchsdienst solange ab, bis es wieder ohne Gefährdung möglich ist.

-      Die Geburtstagsgrüße der Kirchengemeinde werden vom Besuchsdienst überbracht, eventuell nach einem Telefonanruf, Klingeln an der Haustür, unter Wahrung des Mindestabstandes, Einwurf in den Briefkasten oder nach kurzer persönlicher Abgabe

 

 

 

 

Ihre Ideen, Vorschläge und Wünsche, können Sie uns im Gästebuch oder per Kontakt-E-Mail senden.

 

 

 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 24.10.20 | Gerd Häußler: Neuer Dekan in Heidenheim

    Der Stuttgarter Pfarrer Gerd Häußler (60) ist zum neuen Dekan des Kirchenbezirks Heidenheim gewählt worden. Er folgt voraussichtlich im Frühjahr 2021 auf Dr. Karl-Heinz Schlaudraff, der im Sommer nach 16 Jahren als Dekan in den Ruhestand gegangen ist.

    mehr

  • 22.10.20 | Trauer um badischen Alt-Bischof Fischer

    Der badische Alt-Landesbischof Ulrich Fischer ist am 21. Oktober gestorben. Landesbischof Frank Otfried July würdigt ihn als einen offenen und spontanen Menschen, der in der badischen Kirche und weit darüber hinaus in der EKD der Verkündigung des Evangeliums gedient habe.

    mehr

  • 19.10.20 | „Vor Gott und den Menschen“

    Wie kaum ein anderer Text hat das Stuttgarter Schuldbekenntnis die Nachkriegsgeschichte der EKD geprägt. In diesem Artikel setzt sich Bischof July mit Stärken und Schwächen des Bekenntnisses auseinander und beleuchtet, was aus der Beschäftigung mit dem Text heute noch zu lernen ist.

    mehr